Wie Sie weitere Daten für Ihre Multichannel Kommunikation nutzbar machen

Multichannel Kommunikation mit DAM Publishing

Horst Huber, CEO von WERK II, erläutert in einem Interview welches Potential in Daten rund um Digital Asset Management für die Nutzung für eine integrierte Multichannel Kommunikation liegen.

Was ist DAM Publishing?

Die Anforderungen an das Medium Print spielen im Zuge der digitalen Transformationen eine immer bedeutendere Rolle. Dabei geht es vor allem darum, bei der Print-Werbemittelproduktion Kosten einzusparen sowie schneller und effektiver agieren zu können.
Insbesondere durch Automatisierung werden Kosten eingespart. Allerdings: Database Publishing und Automatisierung ohne passende Daten ist wie Autofahren ohne Benzin. D.h. die Grundvoraussetzung für die Automatisierung liegt im Vorliegen der passenden Daten, sprich Produktinformationen, die in der Praxis häufig in mehreren Systemen verwaltet sein können. Zur Konsolidierung der Daten setzen Unternehmen dabei häufig auf PIM-Systeme, um sie dem gewünschten Ausgabekanal zur Verfügung stellen zu können.
Für die Verwaltung von Assets (strukturierte Dateien) werden aber auch häufig DAM-Systeme (DAM = Digital Asset Management) eingesetzt. Diese können bedeutend mehr als „nur“ Bilder zu verwalten. Die Funktion eines Asset Management Systems liegt dabei u.a. im Im- und Export von Dateien. Warum also die vorliegenden Daten nicht gleich als Datenquelle für ein automatisiertes Publishing verwenden? Diesen Prozess, also die Verknüpfung von DAM-Systemen mit Database Publishing, nennen wir DAM-Publishing.

Welche Vorteile hat dies für die Unternehmen?

Die Vorteile von DAM-Publishing liegen klar auf der Hand: Bereits vorhandene Systeme und Daten können durch den Einsatz der priint:suite zusätzlich genutzt werden. Dadurch wird im Publikationsprozess nicht nur Zeit, sondern auch Geld gespart, der ROI eines DAM-Systems verbessert sich. Weiterhin kann sich die Marketingabteilung eines Unternehmens unmittelbar auf die Prozessverbesserung und Effizienzsteigerung konzentrieren, ohne weitreichende IT-Kenntnisse und IT-Prozesse beachten zu müssen.

Was sind typische Einsatzgebiete für DAM Publishing?

Den Einsatzgebieten des DAM Publishings sind kaum Grenzen gesetzt. Die wohl einfachste Anwendung liegt in der automatisierten Erstellung und Aktualisierung von einfach strukturierten Katalogen, Broschüren, Produktdatenblättern, Leaflets, Etiketten oder der Instore Kommunikation, wie Poster, Plakate etc.
Durch den Einsatz der priint:suite können aber auch anspruchsvolle Web-to-Print-Lösungen mit dynamischen Daten und Templates umgesetzt werden (für anspruchsvolleres Enterprise Publishing sind selbst einfachere Web-to-Print Funktionalitäten der DAM-Systeme häufig nicht ausreichend).

Wo liegen die Grenzen des DAM Publishing?

In Bezug auf die Produktdatenhaltung gibt es bei PIM- und DAM-Systemen Überschneidungen. Beide Systeme haben ihre Vorteile und auch ihre klaren Grenzen. Sicher aber ist, dass ein DAM-System kein PIM-System ersetzen kann. So würde ich persönlich niemals einen komplexen Werkzeugkatalog über ein DAM-System umsetzen wollen.

Warum ist gerade die priint:suite geeignet für das DAM Publishing?

Über die von unseren Partnern und uns entwickelten Konnektoren ist es problemlos möglich DAM-Systeme zu integrieren; die Erstellung der Konnektoren erweist sich dabei als schnell und einfach. Konnektoren sind bereits für Canto Cumulus und für celum entwickelt worden, der Konnektor für censhare befindet sich derzeit in der Entwicklung.
Schon von Beginn an haben wir bei der Entwicklung der priint:suite Wert darauf gelegt, dass die Lösung skalierbar und modular ist. Das bedeutet, dass Unternehmen auch „klein und einfach“ einsteigen können. Dies gelingt beispielsweise mit den priint:comet plugins, bei denen ein Mediengestalter direkt an seinem DTP-Arbeitsplatz mit DAM-Daten InDesign-Dokumente automatisiert aufbauen und aktualisieren kann.
Der priint:rendering server erlaubt aber auch servergestütztes Database Publishing. Die Web-Anwendung des priint:planners erlaubt es, umfangreichere Publikationen wie Kataloge, Leaflets etc. effizient zu managen.
Als marktführende Publishing Plattform für Produktkommunikation erlaubt es die priint:suite der Marketingabteilung schnell und einfach mit Hilfe eines eingesetzten DAM-Systems im Publikationsprozess Zeit und Kosten zu sparen.

Veröffentlichungsdatum

Sep 28, 2016, 10:07:00 AM

Region

Worldwide

Werk II